Pioneer XDJ-1000

News / Technik / Media Player

Pioneer XDJ-1000
Pioneer XDJ-1000

Mit dem XDJ-1000 lässt Pioneer kurz vor Weihnachten noch eine Bombe platzen und hofft zurecht auf ein gutes Geschäft zur Weihnachtszeit, zusätzlich läuft ja gerade noch die Winter Vibes Verkaufsaktion.
Der XDJ-1000 von Pioneer erfüllt die Wünsche vieler DJs, sie wurden von Pioneer erhört und in die Realität umgesetzt. Um was es sich bei dem neuen Pioneer Gerät handelt möchte ich kurz erläutern.

Im Prinzip, vom Layout und Baugröße her ist das ein voller CDJ-2000 / CDJ-900 Nexus mit dem großen Jogwheel, dem bekannten Layout und der beliebten Pioneer Haptik. Nur mit ein paar Abstrichen und Veränderungen – was sich aber auch viele DJs genau so gewünscht haben. Was zu erst ins Auge fällt ist der fehlende CD Slot, ergo kann der XDJ-1000 keine CDs abspielen – was kann er statt dessen?

Funktionen:

  • USB Media Player und USB Controller
  • Pro-DJ-Link Funktion
  • beleuchteter USB Anschluss an der Oberseite. Hoffentlich leuchtet das Ding nicht nur wenn ein USB Stick angeschlossen ist, sondern dann wenn keiner drin steckt damit man das Teil im Dunkeln besser findet. Ist ein Medium angeschlossen leuchtet der Slot in der von Rekordbox zugewiesenen Farbe.
  • MIDI und HID fähig – HID Support für Serto DJ soll noch kommen
  • das Display ist nun ein Touch Display mit 1280 × 720 Pixel welches viele Funktionen ermöglicht:
    • neu: das Display übernimmt die Farbe des USB Sticks, somit ist klar sichtbar von welchem Medium aktuell gespielt wird.
    • neu: verschieben eines Loops im Quantize Modus
    • neu: Titelsuche über eine QWERTY Tastatur im Touch Display. Ich hoffe hier noch auf eine Länderspezifische Anpassung der Tastatur und bin gespannt ob das mit meinen dicken Fingern klappt
    • neu: Beatjump Funktion, 1,2 oder 4 Beats von der aktuellen Abspielposition zurück springen, eine Funktion die erst durch das Sync notwendig wird
    • Das große Display ermöglicht es mehr Informationen von Rekordbox anzuzeigen, Beat Countdown, Phase Meter und Key werden ebenfalls angezeigt
    • Bekannte Funktionen des CDJ-2000 die über das Touch Display gesteuert werden:
      • Hot Cues ebenfalls übers Touch Display
      • Slip Mode An / Aus
      • Needle Search ebenfalls übers Touch Display
      • Beat Sync via Touch Display
      • Active Loop
      • Quantize
      • Memory
      • Call Tasten

Das fehlt beim XDJ-1000:

  • fortan wird auf das Medium CD voll verzichtet, es gibt also keine CD-Slot mehr.
  • kein Digital Output
  • kein Jog-Adjust (nur beim CDJ-2000 und CDJ-1000 vorhanden)

Der Pioneer XDJ-1000 soll für 999 € über den Ladentisch gehen. Dem XDJ-1000 fehlen im direkten Vergleich zum CDJ-2000 einige Funktionen die oben bereits genannt wurden, kostet aber auch nur die Hälfte des CDJ-2000 Nexus. Was mir persönlich am meisten fehlt ist der digital Output aber ich denke das nicht sehr viele DJs auf diese Anschlussmöglichkeit pochen. Durch das neue große Touch Display wurden einige Knöpfe und Platinen eingespart, weiter sind Funktionen des CDJ-2000 Nexus – wie Sync, Call, Memory, Slip oder Quantize – alle samt über das neue Touch-Display gesteuert. Das Display wird daher einen größeren Anteil im Workflow annehmen, da so viele Funktionen dort zu steuern sind – welche nun keine eigenen Tasten mehr haben. Dazu noch die integrierte Tastatur die ich an meinen CDJ-900 oft vermisse.

Nun ist die Frage für welche Käufer sich das wirklich lohnt, einzige Medien sind dann USB Sticks oder Festplatten und Software im HID oder MIDI Modus. Wenn ich mir jetzt mal selbst an die Nase fasse mache ich nicht mehr mit meinen CDJ-900, mit welchen ich regelmäßig auf Tour bin. Daher würde der XDJ-1000 genau meinen Ansprüchen entsprechen. Dennoch würde ich momentan nicht für diesen Preis meine zwei CDJ-900 gegen XDJ-1000 eintauschen wollen, da ich mich doch hin und wieder mal dabei erwische wie ich meine alte CD Mappe aufschlage und diese nur zu gerne abspiele.
Ohne jetzt die Haptik und Reaktionszeit des Displays zu kennen und in Anbetracht des fehlenden CD Laufwerks und der wegrationalisierten Bedienelemente stelle ich für mich persönlich den Verkaufspreis von 999 € etwas in Frage.

Nichtsdestotrotz haben sich viele DJs sich genau einen solchen Player schon lange gewünscht: MIDI fähig und wird von Serato nativ unterstützt werden, spielt USB Medien, arbeitet mit Rekordbox und hat dazu noch die gewohnte Pioneer Haptik, das Layout und die beliebten Jogwheels der großen CDJs welche man in jedem Club antrifft. An dieser Stelle möchte ich noch auf einen Artikel vom Juni 2013 auf www.digitaldjtips.com verweisen, welcher damals eine mögliche Designstudie (oder nur ein Hoax) zu einem Pioneer CDJ-Zero zeigte, auch hier sah man kein CD Laufwerk.

Im Ganzen freut es mich zu sehen das Pioneer weiter neue und Innovative Produkte auf den Markt bringt. Nach den letzten News über den Verkauf der Pioneer DJ Marke gab es zu viele Gerüchte und Thesen über die neuen Teilhaber. Ein geschickter Schachzug von Pioneer DJ – was will man da noch mehr??

In diesem Zuge habe ich auch die Pioneer DJ Produkt Geschichte aktualisiert.

Infos zum Pioneer XDJ-1000 auf der Pioneer Homepage

 

Ähnliche Beiträge:

Jan Schmidt

Jan Schmidt

Herr Schmidt bei Müller & Schmidt
Bin der Autor und Gründer von Deejay-Basics.de.
Selbst stehe ich seit 2001 im mobilen Bereich hinter dem DJ-Mischpult, hauptberuflich jedoch Wirtschaftsingenieur. Deshalb mein großes Interesse an der Technik und technischen Spielereien rund um das Thema DJing. Speziell die Grundlagen liegen mir am Herzen.
Mit meinem Kumpel Patrick habe ich 2014 ein neues DJ-Projekt unter dem Namen "Müller & Schmidt" gestartet.
Jan Schmidt

Letzte Artikel von Jan Schmidt (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar