Balanced Vs. Unbalanced

Grundwissen

symmetrisch oder unsymmetrisch
balanced oder unbalanced

Oder auch Symmetrisch Vs. Unsymmetrisch. Die Bezeichnung ließt man immer wieder in den Produktbeschreibungen verschiedener Audiogeräte. Dabei geht es ganz einfach um die Art der Audioübertragung.

Unsymmetrisch (unbalanced)

Dabei wird das Audiosignal mit zwei Adern (Kabeln) übertragen. Diesen Weg findet man oftmals bei Hi-Fi Komponenten und DJ Produkten. Dabei wird eine Ader nur zur Erdung verwendet und die andere Ader des Kabels wird zur Audioübertragung genutzt. Klassische Vertreter dafür sind:

  • Lautsprecherkabel an Stereo Anlagen
  • Cinch Stecker / Anschluss am CD-Spieler.
  • 3,5 mm Klinke von Kopfhörern
  • 6,3 mm Klinke an Gitarren oder anderen Instrumenten
  • u.v.m.

Symmetrisch (balanced)

Wenn die Tonübertragung besser sein soll, nimmt man den symmetrischen Weg. Die Anschlüsse haben dabei eine Ader mehr – also drei. Dabei wird wie gewohnt eine Ader für die Erdung benutzt, die zweite für das Tonsignal. Bei der dritten Ader kommt nun wieder das Tonsignal, jedoch in der Phase um 180° gedreht.
Tritt nun eine Störung im Signal auf, kann diese ggf. durch die 180° Phase ausgelöscht werden.

  • Klassischer Anwendungsfall ist der XLR-Ausgang am DJ-Mischpult.
Summierung bzw. Subtraktion bei symmetrischer Übertragung (Grafik von delamar.de)
Summierung bzw. Subtraktion bei symmetrischer Übertragung (Grafik von delamar.de)

Quelle und weitere Inforamtionen

Ähnliche Beiträge:

Jan Schmidt

Herr Schmidt bei Müller & Schmidt
Bin der Autor und Gründer von Deejay-Basics.de.
Selbst stehe ich seit 2001 im mobilen Bereich hinter dem DJ-Mischpult, hauptberuflich jedoch Wirtschaftsingenieur. Deshalb mein großes Interesse an der Technik und technischen Spielereien rund um das Thema DJing. Speziell die Grundlagen liegen mir am Herzen.
Mit meinem Kumpel Patrick habe ich 2014 ein neues DJ-Projekt unter dem Namen "Müller & Schmidt" gestartet.
Jan Schmidt

Letzte Artikel von Jan Schmidt (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar