djay 2 (Android)

News / DJ-Apps / Android

Algoriddim djay 2.0 für Android
Algoriddim djay 2.0 für Android

Algoriddim hat die bekannte djay App in der aktuellen Version 2.0 welche bislang nur für iOS Geräte verfügbar war, nun auch auf Android portiert und ist ab sofort im Google Play Store für 2,99 € zu haben (auch für Amazon Kindle fire).
So langsam scheinen die Entwickler das Potential von Android zu erkennen, war bislang noch die djay App von Algoriddim ausschließlich für Apple Geräte konzipiert. Nicht zuletzt wird es daran liegen das weltweit über 84% aller mobilen Geräte bereits auf Android Basis laufen, Hauptproblem bei Android sind die unterschiedlichen Hardwarespezifikationen die jedes Gerät mitbringt, es gibt hier einfach keinen Standard – ähnlich wie bei Windows Rechnern.

Der Funktionsumfang von djay 2.0 für Android ist sehr üppig:

  • 3-Band Equalizer
  • farbige HD Grafik Waveform
  • verschiedene Pitch Ranges mit bis zu +-50 %
  • automatische Analyse von BPM und Beat-Grid
  • klassische djay Turntable Ansicht
  • integrierter Sampler mit verschiedenen Bänken und Sample-Packs
  • Mono Split Output am für Kopfhörer / Master Signal
  • Automix mit verschiedenen Effekten und Varianten
  • FX Einheit mit Touch bedienung
  • Cue Punkte
  • Loop Einheit mit automatischer und manueller Funktion
  • Mix Recording
  • Spotify Musik Streaming Dienst wird unterstützt
  • Midi-Hardware unterstüztung (bislang nur das Reloop Beatpad)
Algoriddim djay 2.0 für Android
Algoriddim djay 2.0 für Android

Es wird weiter mit einem Low-Latency Output geworben, der unter anderem bei der Nexus Reihe von Google funktionieren soll. Leider habe ich gestern bei meinem kleinen Test am Tablet davon nicht viel gemerkt, zwischen dem Fingerdruck aufs Display und der Reaktion der App war schon eine deutliche zeitliche Diskrepanz festzustellen. Leider gibt es hier von Algoriddim auch keine genaueren Infos auf welchen Geräten der Low-Latency Output auch wirklich funktioniert und von welcher Hardware er abhängig ist (das oben angesprochene Problem mit Android Hardware).
Für Einsteiger mit einem Beatpad Controller oder DJs die auch gern mal kurzfristig mit Tablet oder Smartphone für Stimmung sorgen wollen ist wohl die Einbindung von Spotify einer der großen Vorteile schlecht hin. Zwar darf man die Titel von Spotify rechtlich gesehen nicht öffentlich aufführen, aber für eine kleine private Party ist es sehr gut geeignet.
Wie auch bei den anderen DJ Apps ist die Bedienung auf einem Smartphone zwar möglich aber läuft nicht ganz so flüssig wie auf einem Tablet wo die Finger und die Grafik-Oberfläche einfach mehr Platz haben.
Algoriddim djay ist für Apple Geräte schon lange eine der besten DJ Apps überhaupt und ich freue mich über die Android Version, lediglich bei der Unterstützten Hardware hat man bisher bei Android einige Abstriche machen müssen. Ich hoffe daher noch darauf das noch weitere Controller und Audiogeräte von djay für Android unterstützt werden.

Erst kürzlich haben wir hier Cross 2.0 für Android vorgestellt, die beiden Apps sind vom Funktionsumfang her beide sehr gut ausgestattet. Es wird in ein paar Tagen dazu einen kleinen Vergleich geben.

Hier noch ein kleines Video was man mit einem Android Gerät, der djay 2.0 App und einem Beatpad von Reloop zaubern kann:

Ähnliche Beiträge:

Jan Schmidt

Jan Schmidt

Herr Schmidt bei Müller & Schmidt
Bin der Autor und Gründer von Deejay-Basics.de.
Selbst stehe ich seit 2001 im mobilen Bereich hinter dem DJ-Mischpult, hauptberuflich jedoch Wirtschaftsingenieur. Deshalb mein großes Interesse an der Technik und technischen Spielereien rund um das Thema DJing. Speziell die Grundlagen liegen mir am Herzen.
Mit meinem Kumpel Patrick habe ich 2014 ein neues DJ-Projekt unter dem Namen "Müller & Schmidt" gestartet.
Jan Schmidt

Letzte Artikel von Jan Schmidt (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar