AIAIAI TMA-2 bekommt Bluetooth Kopfbügel

News / Technik / Zubehör

Der Kopfhörer von AIAIAI hat recht schnell viele Freunde in der DJ Szene gefunden. Der erste, im Jahr 2010 vorgestellte TMA-1 hatte noch sehr stark mit Problemen beim Kopfbügel zu kämpfen, viele davon waren gebrochen. Beim TMA-2 hat AIAIAI dieses Problem aus der Welt geschafft und zudem das Kopfhörersystem modular und austauschbar aufgebaut. Auf der Crowdfunding Plattform hat nun AIAIAI eine Kampagne gestartet, um die Entwicklung eines Bügels mit Bluetooth Funktion zu finanzieren. Ziel war es 300.000 DKK (Dänische Kronen) zu bekommen, was umgerechnet rund 40.300 € sind. Da das System wie oben schon erwähnt recht viele Freunde hat, wurde der benötigte Betrag nicht nur erreicht, sondern direkt mehr als verdoppelt! Dabei kamen bis Dato rund 668.000 DKK zusammen – was rund 90.000 € sind. Der neue Bluetooth Kopfbügel soll Bluetooth 4.2 und den flotten und hochauflösenden aptX Standard unterstützen, auch wird er ein Mikrofon und einige Knöpfe zur Wiedergaberegelung haben. Geladen wird dieser dann über einen USB-C Port, der Akku soll für bis zu 16 Stunden Wiedergabe reichen.

Die TMA-2 Serie setzt sich bislang aus 3 Kopfbügeln, 4 Speakern, 7 Ohrauflagen (Earpads) und 9 Kabelvarianten zusammen, so kann der DJ oder ambitionierte Hörer sein Setup für Unterwegs, HiFi, Studio oder DJ Anwendung selbst zusammen stellen. Auf Kickstarter sind die Belohnungen so angelegt, dass man sich nur einen Kopfbügel oder ein komplettes System nach Wunsch zulegen kann, die Preise für den Kopfhörer sind im Vergleich zum Ladenpreis über die Kickstarter Plattform etwas günstiger.

Jetzt muss ich zugeben, dass ich AIAIAI Fan seit der ersten Stunde bin, selbst einen TMA-1 mit Bügelbruch hatte und mittlerweile auf den AIAIAI TMA-2 DJ Preset bei meinem DJ Setup setze – mit welchem ich voll und ganz zufrieden bin. Der Klang ist im Direktvergleich zum bekannten Sennheiser HD25 etwas betonter in den Tiefen, die Höhen sind hingegen nicht ganz so scharf. Geht schon fast in die HiFi Ecke, eignet sich aber hervorragend zum Mixen. Vielleicht sollte an dieser Stelle mal einen Test nachreichen (kommt auf die Liste).

Genug der Worte, hier die Kampagne und ein paar Bilder:

AIAIAI - TMA-2
AIAIAI – TMA-2

https://vimeo.com/125035210

Ähnliche Beiträge:

Jan Schmidt

Jan Schmidt

Herr Schmidt bei Müller & Schmidt
Bin der Autor und Gründer von Deejay-Basics.de.
Selbst stehe ich seit 2001 im mobilen Bereich hinter dem DJ-Mischpult, hauptberuflich jedoch Wirtschaftsingenieur. Deshalb mein großes Interesse an der Technik und technischen Spielereien rund um das Thema DJing. Speziell die Grundlagen liegen mir am Herzen.
Mit meinem Kumpel Patrick habe ich 2014 ein neues DJ-Projekt unter dem Namen "Müller & Schmidt" gestartet.
Jan Schmidt

Letzte Artikel von Jan Schmidt (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar