Numark frischt M-Serie Mischpulte auf

News / Technik / Mischpult

Numark M6USB in schwarzem Look
Numark M6USB in schwarzem Look

Numark hat die Einsteiger-Mischpulte der M-Serie aufgefrischt und wohl schon bei der BPM Messe 2014 gezeigt. Das Design kommt nun in schwarzem Look daher und das steht ihnen wirklich gut. Das Auge isst ja bekanntlich mit und ich habe nun Hunger bekommen.
Wenn man genau hinsieht hat sich bis auf das Design aus technischer Sicht nichts verändert, das macht in meinen Augen auch nichts aus, es sind solide kleine und preiswerte Mischpulte ohne Schnick-Schnack und das neue Design wirkt auf mich etwas schlichter und aufgeräumter.

Der M101USB und M6USB sind zusätzlich, wie bei den Vorgängern auch, mit einer 2-Kanal USB Soundkarte ausgerüstet. So kann man seinen Mix einfach aufnehmen oder einen Kanal für die Wiedergabe vom Computer nutzen.

Etwas schade finde ich es das der Numark M6USB Master Regle noch immer in einer Reihe mit den Kanal Fadern steht, das kann man schnell mal verwechseln und hat mich schon beim DJM-500 und DJM-600 von Pioneer sehr gestört. Schade, da hätte man noch die Stellschraube etwas anziehen können, es bleibt also allein bei einem optischen Update.

Die Preise für die kleinen Mischpulte sind klein gehalten, das kleinste Modell der M101 kostet gerade mal $79 USD und den größeren M6USB schon für $149 USD.

Kürzlich wurde auch der Numark NDX-500 vorgestellt der mittlerweile schon im Handel ist, auch er hatte im Gegensatz zum Vorgänger Modell NDX-400 das neue schwarze Design bekommen. Die ganzen Produkte sind preislich sehr attraktiv und richten sich ganz klar an Einsteiger und Leute die nicht gleich tausende Euro für Equipment ausgeben wollen.

Hier noch die Preise und Links zu den Produktseiten auf einen Blick

Numark M101 im Vergleich
Numark M101 im Vergleich

Ähnliche Beiträge:

Jan Schmidt

Jan Schmidt

Herr Schmidt bei Müller & Schmidt
Bin der Autor und Gründer von Deejay-Basics.de.
Selbst stehe ich seit 2001 im mobilen Bereich hinter dem DJ-Mischpult, hauptberuflich jedoch Wirtschaftsingenieur. Deshalb mein großes Interesse an der Technik und technischen Spielereien rund um das Thema DJing. Speziell die Grundlagen liegen mir am Herzen.
Mit meinem Kumpel Patrick habe ich 2014 ein neues DJ-Projekt unter dem Namen "Müller & Schmidt" gestartet.
Jan Schmidt

Letzte Artikel von Jan Schmidt (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar