Rekordbox 5.0.0 – öffentliche Beta

News / DJ Software

Heute ist die kommende Rekordbox 5 Version über den offiziellen Beta-Kanal von Pioneer DJ zum öffentliche Test für die Nutzer freigegeben worden. Immer mehr Software Hersteller greifen auf öffentliche Betas zurück. Dabei wird eine noch nicht fertiggestellte Version der Öffentlichkeit zum Test angeboten. So kann der Nutzer zum einen sehen was die künftige Version bringt und der Hersteller bekommt kostenlos Feedback aus der breiten Masse der Anwender. Dies wird vor allem gern bei großen Versionssprüngen gemacht und bei der Einführung neuer großer Features. Serato verfährt schon länger so, in VDJ gibt es einen extra Beta Release Channel. Bei Rekordbox und Traktor muss man zum auserwählten Kreis der Beta-Tester gehören. Für Rekordbox ist daher die Beta zur Version 5 schon etwas besonderes.

Neues in Rekordbox 5.0.0

Vor allem die Benutzeroberfläche (das GUI) hat ein dickes Update erhalten. Dabei ist auffällig, dass sich die neue Nutzeroberfläche sehr am Layout von Serato DJ orientiert. Einzelne Panels für Effekte, Sampler den Rekorder lassen sich per Mausklick anzeigen oder ausblenden. Das ganze funktioniert auch gut während dem Betrieb von Rekordbox DJ. Der Mixer ist in der Mitte des Layouts optional anzeigbar, zudem kann man seinen Browser über die Splitscreen Funktion wie bislang auch auf einen zweiten Bildschirm legen. Was beim ersten Start ins Auge fällt ist das kompakter Layout im Export und auch im Performance Modus. Dies ist durch die anpassbare Schriftgröße und den anpassbaren Zeilenabstand möglich und kann vom Nutzer individuell eingestellt werden. Das Jog hat auch ein dezentes Update erhalten, wirkt somit weniger bullig, erinnert jedoch wieder stark an die Konkurrenz.

Bei den Funktionen kamen vor allem einige neue Tonartspielereien dazu. Das eine ist eine Pitchplay Funktion, welche sich Keyboard Mode nennt. Zudem gibt es nun Key-Shift und Key-Sync auf Knopfdruck. Die 16 Hot Cues haben nun einen Pad-FX Support.

Neben dem neuen Layout und neuen Funktionen unterstützt nun Rekordbox DJ offiziell den Pioneer DJ DJM-S9. Im Hinblick auf die kommenden Funktionen ist dies auch schlüssig, da sich Rekordbox nicht mehr viel von Serato unterscheidet. Wer den DJM-S9 mit Rekordbox DJ betreiben möchte muss sich jedoch zuvor noch eine neue Firmware aufspielen, die ebenfalls noch im Beta-Status ist. Ebenfalls wird ein aktueller Treiber für den älteren DJM-T1 mitgeliefert.

Rekordbox 5.0.0 Beta Fazit & Verfügbarkeit

Man sieht deutlich, dass Pioneer zur vollwertigen DJ-Software aufschließen will, mit dem kommenden Versionsspurng auf die fünfte Ausgabe von Rekordbox geht es ganz klar in die Richtung. Die Einbindung des Battle-Scratch-Mixer DJM-S9 zeigt auch, dass sich Rekordbox künftig auch an dieser Käufergruppe explizit wendet. Die Luft für Serato wird daher dünner.

Die kommende Version gibt es bereits für die bisher unterstützten Systeme, Mac, Win 32-Bit und Win 64-Bit. Alle weiteren Infos dazu gibt es hier im Pioneer DJ Forum in der Rekordbox Abteilung.

Nachtrag: Der erste Link zur Beta wurde in ein eigenes Sub-Forum mit dem Titel Rekordbox Beta verschoben.

Ähnliche Beiträge:

Jan Schmidt

Jan Schmidt

Herr Schmidt bei Müller & Schmidt
Bin der Autor und Gründer von Deejay-Basics.de.
Selbst stehe ich seit 2001 im mobilen Bereich hinter dem DJ-Mischpult, hauptberuflich jedoch Wirtschaftsingenieur. Deshalb mein großes Interesse an der Technik und technischen Spielereien rund um das Thema DJing. Speziell die Grundlagen liegen mir am Herzen.
Mit meinem Kumpel Patrick habe ich 2014 ein neues DJ-Projekt unter dem Namen "Müller & Schmidt" gestartet.
Jan Schmidt

Letzte Artikel von Jan Schmidt (Alle anzeigen)

4 Gedanken zu “Rekordbox 5.0.0 – öffentliche Beta”

    • Hallo harkonne,
      leider musste Deejay-Basics.de in den letzten Wochen / Monaten etwas kürzer treten. Privat hat sich einiges gedreht, neuer Job, Umzug und obendrein platzt der DJ-Kalender aus allen Nähten. So langsam pendelt sich wieder alles ein und es wird hier weiter gehen.

      Beste Grüße,
      Jan

  1. Hallo an Alle,
    habe die Betaversion von Recordbox 5.1.0 rev. 12543-12737-12730 x64 herunter geladen und probiert.

    NEU:
    – Ermitteln von Phrasen in jdem Song (Intro, Huck, Down, UP usw.
    – Automix ist dazugekommen (erstelle Playliste und lasse sie ablaufen im Automix. Dabei wir ein Anfang und ein Endpunkt ermittelt für die Übergänge
    – Ähnliche Songs können als Playliste abgespeichert werden und mit Kriterein versehen werden
    soweit recht cool allerdings kommen auch Fragen auf wie:

    – warum wird beim analysieren der Tracks keine Wellenvorschau mehr erzeugt
    – die Anzeige der Phrasen erfolgt auch nur sporadisch und vor allem wozu sind diese denn da? Welchen praktischen Nutzen haben diese Phrasen?
    – es lässt sich beim Automix nicht der Start oder Endpunkt des jeweiligen Songs verschieben. Er beginnt immer beim ersten Taxt. Schön wäre es wenn man diesen verschieben könnte.

    Ansonsten lässt sich gut damit arbeiten.

    Kann mir jemand von Euch da draussen helfen, meine Fragen zu beantworten oder ist das noch zu früh, da es ja erstmal eine Beta ist.
    Wenn ich eine Adresse hätte würde ich an Recordbox aus selbst schreiben, aber es gibt bestimmt jemanden der vill. das eine oder andere benatworten kann.

    LG
    MAJA

    • Hallo Maja,

      es gibt bereits eine vierte Beta Version, die jedoch nicht in dem Artikel verlinkt ist. Du kannst sie aber im Pioneer DJ Forum in der Beta Rubrik finden.
      Das nicht alles funktioniert liegt einfach auch an der Beta selbst, die Entwickler nutzen diese um Fehler zu finden.
      Es kann jedoch nicht mehr lange dauern bis Rekordbox 5.1 offiziell erscheint, da diese mit dem DDJ-1000 schon beworben wird.

      https://forums.pioneerdj.com/hc/en-us/community/topics/115000032883-rekordbox-BETA

      Die Automix Funktion ist in der Beta Version wirklich Müll und schlecht zu bedienen. Habe damit selbst länger gespielt und versucht etwas einzustellen. Brauchbar ist die Automix Funktion bislang nur für überwiegend elektronische Clubmusik oder Titel die Intros und Outros bieten. Ein simpler Fade / Übergang mit einstellbarer Zeit oder die Einstellung zum Mixpunkt fehlt. Da bietet z.B. Virtual DJ Pro wesentlich mehr Einstellungen und Funktionen die auch selbst schnell zu erlernen sind. Jetzt bleibe ich gespannt, ob sich an der Funktionalität noch bis zum fertigen Release von Rekordbox 5.1. was verändert.

      Übrigens habe ich gelesen, dass die Automix Funktion bestandteil des Rekordbox Plus Pack sein soll. Somit muss man die Funktion neben der eigentlichen Lizenz noch zusätzlich mit dem Plus Pack erwerben.

Schreibe einen Kommentar